Schlosspark Ludwigslust - Der Ludwigsluster Kanal    
  Bilder aus Ludwigslust, 2003  
 
Schlosspark Ludwigslust - Ludwigsluster Kanal

Schlosspark Ludwigslust - Ludwigsluster Kanal
 

Gesäumt von einem dichten Buchenbestand gehört der Ludwigsluster Kanal zu den ältesten Bauten des Schlossparks. Der 28km lange Kanal verbindet die Stör mit der Rögnitz und wurde 1756-1760 erbaut. Erst vor kurzer Zeit wurde der Ludwigsluster Kanal einer umfassenden Sanierung unterzogen und nun erfreuen die Wasserspiele im Park wieder die Gäste.
Der Ludwigsluster Kanal leitet das Wasser unter der Steinernen Brücke zum "Mönch", einer einzelnen Fontäne, dann weiter zu 23 kleinen Springbrunnen, den "Nonnen" am Zirkelbassin. Bekannt ist die gesamte Anlage unter der Bezeichnung "24 Wassersprünge". Auf dem Weg dahin erfreuen Sie sich an kleinen Wasserfällen und Stauen, an Einengungen, und Ausweitungen, die die Fließgeschwindigkeit des Wassers beständig verändern.
Alle Wasserspiele des Parks werden durch die natürliche Kraft des Wassers betrieben. Es gibt keine Pumpen oder ähnliche Hilfsmittel. Die geschickte Ausnutzung und Veränderung der eigentlich geringen Höhenunterschiede ermöglichen diese Anlage. Derartige Wasserspiele durften im barocken Parkbild nicht fehlen, sie waren Ausdruck des Zeitgefühls. Doch nicht nur optische Reize, auch akustische waren gewünscht: das Rauschen des Wassers fasziniert noch heute auf den ansonsten ruhigen Wegen im Park.

 
Schlosspark Ludwigslust - Mönch

Schlosspark Ludwigslust - Nonnen
© www.Kleines-Fest.de - Andreas Küster / Dennis Menzel
Inoffizielle Homepage für "Kleines Fest im Grossen Garten" Hannover/Herrenhausen,
"Kleines Fest im Grossen Park" Ludwigslust/Clemenswerth/Oranienbaum, "Kleines Fest im Grossen KurPark" Bad Pyrmont