Schlosspark Ludwigslust - Die Stadtkirche    
  Bilder aus Ludwigslust, 2003  
 
Schlosspark Ludwigslust - Schloss

Schlosspark Ludwigslust - Schloss
 

Noch bevor das Schloss gebaut war, wurde die für mecklenburgische Verhältnisse ungewöhnliche "tempelartige" Stadtkirche 1765-1770 als erstes städtebauliches Objekt nach Plänen des Baumeisters Johann Joachim Busch errichtet. Weithin sichtbar ist das Wahrzeichen der Kirche: das Christogramm - die zwei grichischen Buchstaben des Namen Christi "Chi und Rho", ebenso die vier überlebensgroßen Steinstatuen.
Das Innere der Kirche wird geschmückt von einem riesigen Altargemälde, welches die Verkündung der Geburt Jesu Christi an die Hirten zu Bethlehem darstellt. Dieses Gemälde ist ein Werk des Hofmalers Dietrich Findorff (1722-1772), welches von Hofmaler Johann Heinrich Suhrland (1742-1827) vollendet wurde. Hinter den Wolkendarstellungen befindet sich eine Original Friese-Orgel. Gegenüber dem Altarbild erhebt sich die zweigeschossige Fürstenloge, in welcher sich die herzoglichen Hoheiten zur Andacht platzierten. Das Innere der Kirche überrascht durch seine Schönheit und Schlichtheit zugleich. Werfen Sie einen Blick hinein und lassen Sie sich unter fachkundiger Führung mehr erzählen.
Aus Angst vor Blitzeinschlägen verzichtete Herzog Friedrich übrigens auf einen Kirchturm. Einen Ausgleich dazu schuf man 1792 nicht weit von hier in östlicher Richtung; die in Form ägyptischer Pylonen errichteten Glockentürme am Eingang zum Friedhof.


 
Schlosspark Ludwigslust - Schloss

Schlosspark Ludwigslust - Schloss

Schlosspark Ludwigslust - Schloss
© www.Kleines-Fest.de - Andreas Küster / Dennis Menzel
Inoffizielle Homepage für "Kleines Fest im Grossen Garten" Hannover/Herrenhausen,
"Kleines Fest im Grossen Park" Ludwigslust/Kirchepark, "Kleines Fest im Grossen KurPark" Bad Pyrmont/Kurpark