Schlosspark Ludwigslust - Die katholische St. Helena Kirche    
  Bilder aus Ludwigslust, 2002  
 
Schlosspark Ludwigslust - Katholische Kirche

Schlosspark Ludwigslust - Katholische Kirche
 
Schlosspark Ludwigslust - Katholische Kirche

Begonnen wurde der Bau der Kirche 1806 von Hofbaumeister Christoff Heinrich Seydewitz. Dieser fiel jedoch in Ungnade beim Großherzog und so vollendete sie ab 1808 Johann Georg Barca, der von da an Hofbaubeister war. Die Fertigstellung der Kirche war im Jahre 1809. Sie ist heute die zweitälteste katholische Kirche Mecklenburgs. Zur Namenspatronin wurde die Heilige Helena, die Mutter von Kaiser Konstantin dem Großen, die auch Namenspatronin der Erbprinzessin Helena Paulowna war.

Eine Generalrenovierung der Kirche wure 1985-1988 durchgeführt. Von kunstgeschichtlicher Besonderheit sind die Glasmalereien mit den Bildnissen der elf Apostel und Maria sowie den Ornamenten in den Außenfenstern. Sie stammen aus dem 1804-1806 abgebrochenen spätromanischen Hamburger Dom und wurden bereits im 15. Jahrhundert angefertigt. Baumeister von Seydewitz konnte sie 1805 preisgünstig erwerben. Als Altaraufsatz dient der ehemalige Levitensitz aus dem Doberaner Münster.

Zur Kirche gehört auch ein Glockenturm, der jedoch erst 1817 nach Plänen von J. G. Barca errichtet wurde. Er steht nicht auf der künstlich geschaffenen Kircheninsel, sondern befindet sich am südöstlich der Kirche gegenüberliegenden Ufer des Kirchenteiches.


© www.Kleines-Fest.de - Andreas Küster / Dennis Menzel
Inoffizielle Homepage für "Kleines Fest im Grossen Garten" Hannover/Herrenhausen,
"Kleines Fest im Grossen Park" Ludwigslust/Clemenswerth/Oranienbaum, "Kleines Fest im Grossen KurPark" Bad Pyrmont